Geschichte der Ballonfahrt

Man ist sich nicht ganz einig, wer nun wirklich den Heißluftballon entdeckt haben soll. Für die einen war es ein kleiner peruanischer Junge aus der Nazca Kultur, für die anderen war es der Chinese Zhuge Liang im 3. Jhd.n Chr., der kleine Ballons baute, die mit einer Kerze erhitzt wurden und so als Signal dienten.

Die europäische Ballonfahrt

Europäische Ballonfahrt

Die europäische Ballonfahrt beginnt aber eindeutig mit den Brüdern Montgolfier. Michel-Joseph und Jacques Étienne Montgolfier lebten in der Nähe von Lyon und waren in der Papierherstellung tätig. Die Legende sagt, dass Joseph eines Tages eine Frau beim Wäschetrocknen beobachtet hat. Die Frau machte ein Feuer unter der Wäscheleine, damit die Wäsche schneller trockne. Daraufhin wölbten sich die die Betttücher von der aufsteigenden, heißen Luft. Von dieser Legende gibt es allerdings zahlreiche Variationen.
Irgendwie haben die beiden aber das Phänomen aufsteigender, heißer Luft beobachtet und waren die Ersten, die konsequent daran arbeiteten, daraus ein Fluggerät zu bauen. Erste Versuche im total verqualmten Wohnzimmer waren wohl schon sehr vielversprechend.

Danach begann eine Erfolgsserie. Der nächste Heißluftballon maß schon 3 m im Durchmesser und wurde aus Papier gefertigt. Der Ballon stieg, wie er sollte in den winterlichen Himmel. Da dererlei zu dieser Zeit (1782) nicht mit rechten Dingen zugehen konnte und schon andere wegen weniger der Hexerei bezichtigt wurden, wandten sich die Brüder an die Akademie der Wissenschaften, um ihrer Erfindung wissenschaftliche Anerkennung zukommen zu lassen. Mit Erfolg – die Gebrüder Montgolfier blieben der Verfolgung verschont.

Der nächste Ballon maß schon 12 m im Durchmesser und auch am Material hatten die beiden gearbeitet. Der Ballon besaß jetzt auch ein Holzgestänge, um die Öffnung stabil zu halten. Auch dieser Versuch war ein voller Erfolg. Kurz danach wurde der erste Heißluftballon der Öffentlichkeit vorgestellt. Der erste öffentliche Flug dauerte 10 Minuten und der Ballon erreicht fast 2000 m Höhe.

Der Durchbruch kam aber mit einer Demonstration in den königlichen Gärten Ludwig des XVI. Es war die erste bemannte Ballonfahrt der Geschichte. Die Besatzung bildeten ein Hahn, ein Hammel und eine Ente. Trotz einiger Probleme mit dem Ballon war die erste bemannte Ballonfahrt ein voller Erfolg und ein neues Transport- oder Reisegefährt war geboren.
Nach kleineren Selbsttests in geringer Höhe sollte am 21. November 1783 die erste wirkliche, bemannte Ballonfahrt öffentlich durchgeführt werden. Ursprünglich wollte man zwei zum Tode verurteilte Verbrecher in die Lüfte schicken, doch man kam zu der Einsicht, dass diese Ehre doch eher einem Adeligen gebührt. So erfuhren sich an diesem Tag Pilâtre de Rozier und Chevalier Francois-Laurent d’Arlandes einen Platz in der Geschichte. Nach 25 Minuten und 9 Kilometern Strecke landeten sie sicher auf einer Wiese.

Bilder Historisch

Der Durchbruch

Ballon Historisch

Logenplatz am Himmel

Ballonfahrten sind nach wie vor „etwas ganz Besonderes“ und als Gästefahrten (Geschenk), Sportfahrten und Wettbewerbsfahrten üblich. Piloten und begeisterte Gäste zeigen ungebrochenes Interesse an einem „LOGENPLATZ AM HIMMEL IM WEIDENKORB“.