Wetter & Sicherheit

Für das Wetter sind wir nicht verantwortlich, aber für Ihre persönliche Sicherheit schon.

Gute Bedingungen für Ballonwetter

Entgegen der allgemeinen Auffassung benötigen Ballone keine Thermik (aufsteigende Warmluftmassen) und fahren daher entweder bei Sonnenaufgang oder 2 Stunden vor Sonnenuntergang. Das sind die Zeiten des Tages, an denen keine Thermik herrscht.

  • Der Wind soll nicht zu schwach, aber auch nicht zu stark sein – ideal sind Windgeschwindigkeiten bis max. 10 Knoten (ca. 18 km/h).
  • Keine Temperaturen über +30°C .
  • Kein Starkwind oder besonders böiger Wind .
  • Keine Gewitterwarnung des Deutschen Wetterdienstes.
  • Kein Regen, Schneefall oder Hagel
  • Sichtverhältnisse über 10 km

Damit Ihre Ballonfahrt nicht nur ein tolles Erlebnis, sondern auch sicher wird, muss eine stabile Wetterlage gewährleistet sein. Sicherheit steht bei uns an erster Stelle. Nur wenn das Wetter für eine sichere Ballonfahrt geeignet ist, findet diese statt.

Vom Deutschen Wetterdienst per Internet oder zusätzlich durch eine persönliche Beratung bei einem Meteorologen vom Flugwetter Dienst erhalten wir die Informationen. Besteht ein Restrisiko sagen wir die Ballonfahrt ab.
Manchmal auch erst am Startplatz wenn das aktuelle Wetter doch nicht der Vorhersage entspricht. Sie erhalten sofort nach Absprache einen neuen Termin.